Noch Fragen? Na, dann man zu.

Wählen Sie Ihr Thema – und erhalten Sie auf einen Klick die passenden Infos.

Häufige Fragen zu „Erdgas wie wir”

+ Was sind die Vorteile von „Erdgas wie wir“?

Erdgas wie wir punktet mit einem günstigen Preis und einem zuverlässigen Kundenservice.

  • Erdgas wie wir ist oft günstiger als der Grundversorgungstarif des örtlichen Grundversorgers. Zusätzlich profitieren Sie von einem stabilen Festpreis während der Vertragslaufzeit für volle zwölf Monate. Das bedeutet, dass die Preise in diesem Zeitraum bleiben, wie sie sind, auch wenn Steuern, Umlagen oder Abgaben sich ändern sollten.
  • Erdgas wie wir hat einen freundlichen, gut erreichbaren Kundenservice. Wir sind per E-Mail, Telefon und Fax für Sie da und beantworten Ihre Fragen schnell, kompetent und natürlich kostenlos.

 

+ Welche Steuern, Umlagen und Abgaben sind im Erdgaspreis enthalten?

Im Preis für die Kilowattstunde Erdgas sind Bestandteile enthalten, auf deren Höhe ein Energieversorger keinen Einfluss hat. Beim Erdgas sind das die Energiesteuer, die Konzessionsabgabe und die Mehrwertsteuer. Sie machen zusammen mit dem Netznutzungsentgelt bei Erdgas durchschnittlich 45 Prozent aus. 

Energiesteuer: Erdgassteuer
Die Erdgassteuer ist eine Verbrauchssteuer. Sie wird auf den Verbrauch aller Energieträger wie Kohle, Erdöl, Strom sowie auf nachwachsende Energieerzeugnisse erhoben. 

Netznutzungsentgelte
Einen erheblichen Teil der Strom- und Erdgaspreise für Haushalte machen die Netznutzungsentgelte aus. Das Netznutzungsentgelt wird vom Netzbetreiber für die Durchleitung von Strom oder Erdgas durch seine Netze erhoben. Die Entgelte sichern u. a. den Bau und den Betrieb des Netzes sowie die Gewährleistung eines zuverlässigen Netzbetriebs und damit einer störungsfreien Versorgung. Die Bundesnetzagentur bzw. die zuständige Landesregulierungsbehörde prüft und genehmigt die Entgelte.

Konzessionsabgabe 
Als Entgelt für die Benutzung öffentlicher Verkehrswege für die Verlegung und den Betrieb von Erdgasleitungen dürfen die Kommunen eine Konzessionsabgabe pro gelieferte Kilowattstunde verlangen.

Mehrwertsteuer 
Für alle genannten Preisbestandteile gilt die gesetzliche Mehrwertsteuer (Umsatzsteuer) von zurzeit 19 Prozent.

Diese gesetzlichen Abgaben sind in den veröffentlichten Erdgaspreisen bereits enthalten.

+ Was bedeutet Festpreis?

Im Wettbewerbsvergleich sind unsere Produkte oft günstiger als der Grundversorgungstarif des örtlichen Grundversorgers. Wir bieten Ihnen einen Festpreis über volle zwölf Monate – und das ohne Wenn und Aber. Egal ob Erhöhung von Steuern, Umlagen oder Netznutzungsentgelt, Ihr Preis bleibt während Ihrer Festpreislaufzeit von zwölf Monaten stabil.

+ Warum lese ich Kubikmeter (m³) ab und Kilowattstunden (kWh) werden berechnet?

Die Umrechnung von m³ auf kWh nennt man „thermische Abrechnung“. Bei ihr wird nicht das Volumen bzw. die Menge des Erdgases, sondern die verbrauchte Energie abgerechnet. Der Grund: Erdgas stammt aus unterschiedlichen Förderquellen, daraus ergeben sich unterschiedliche Gasqualitäten – nicht jeder Kubikmeter Erdgas hat damit gleich viel Energie. Hinzu kommt, dass auch die Gastemperatur und der Gasdruck bei der Abrechnung berücksichtigt werden müssen. Kurz gesagt: Die thermische Abrechnung ermöglicht es, Gasverbräuche, die einen unterschiedlichen Energiegehalt je Kubikmeter Erdgas haben, einheitlich abzurechnen. 
Faustregel: Etwas weniger als 10 Kilowattstunden (kWh) stecken in einem Kubikmeter Erdgas.

+ Was mache ich, wenn es nach Erdgas riecht?

Bitte wenden Sie sich umgehend an Ihren örtlichen Netzbetreiber.

+ Was ist eigentlich ein örtlicher Netzbetreiber?

Für welchen Erdgaslieferanten Sie sich auch entscheiden – für die Verteilung des Erdgases in Ihrem Netzgebiet und in Ihr Zuhause ist der örtliche Netzbetreiber zuständig. Dies ist ein Unternehmen, das Strom- bzw. Erdgasnetze zur Verteilung an Endverbraucher (z. B. private Haushalte oder Kleinverbraucher) betreibt.